DE

• Jarlsberg® •

Kitchen-Hacks

• Hack #6 •

Käse lagern

Perfekt gelagert, perfekt serviert.

Ihr Jarlsberg® fühlt sich am wohlsten im Gemüsefach Ihres Kühlschranks, gut verpackt in Käsepapier, wie Sie es an Ihrer Käsetheke bekommen. Ersatzweise können Sie ihn auch fest in das gute alte Pergamentpapier einwickeln. Frischhaltefolie ist dagegen nicht geeignet und sollte so bald wie möglich nach dem Einkauf entfernt werden. Nach spätestens zwei bis drei Tagen sollte das Papier gewechselt werden. Am besten kann sich der feine Geschmack Ihres Jarlsberg® entfalten, wenn Sie ihn eine bis eine halbe Stunde vor Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und z. B. unter eine Käseglocke legen.
Da Jarlsberg® bereits perfekt gereift ist, sollten Sie ihn nicht zu lange aufbewahren, sondern möglichst bald genießen.


• Hack #5 •

Fettgehalt?

So errechnen Sie den tatsächlichen Fettgehalt eines Käses.

Die Abkürzung „Fett i.Tr.“ steht für „Fett in Trockenmasse“.
Warum so kompliziert? Ganz einfach: Ein Käse enthält Wasser, das mit der Zeit verdunstet. Die absolute Menge des Fettes im Käse bleibt aber unverändert. Also steigt der prozentuale Anteil des Fettes am Gesamtgewicht. Und weil man die Fettangabe nicht laufend aktualisieren kann, bezieht man sie auf die immer gleichbleibende Trockenmasse (außer Fett sind darin z.B. noch Eiweiß und Mineralien enthalten). Das ist allerdings eher Theorie. In der Praxis möchte man wissen, wieviel Fett denn nun in diesen 100 gr. Käse steckt und dabei kommt es auf die Art des Käses an. Ein Weichkäse z.B. enthält mehr Wasser als ein Hartkäse. Der Anteil des Fettes am Gesamtgewicht ist daher deutlich geringer als nur an der Trockenmasse.

Multiplizieren Sie einfach die Prozentangabe i. Tr. mit dem Anteil der Trockenmasse. Beispiel: Snøfrisk enthält 70% Fett i.Tr. Als Frischkäse enthält er 70% Wasser und 30% Trockenmasse. Rechnen Sie also 0,7 x 0,3 und Sie erhalten 21% Fettanteil am Gesamtgewicht. Das klingt doch schon ganz anders. Multiplizieren Sie bei Weichkäse mit 0,5, bei Schnittkäse mit 0,6 und bei Hartkäse mit 0,7.

• Hack #4 •

Saucen

So wird die Sauce cremig-würzig.

Kennen Sie das? Sie stehen in der Küche und schmecken die Sauce ab. Der Geschmack ist okay, aber irgendwie noch nicht ganz rund und auch die Konsistenz dürfte gern noch ein bisschen cremiger sein? Statt jetzt zu Sahnekännchen oder Butterschale zu greifen, versuchen Sie’s doch mal mit einem Esslöffel Snøfrisk, oder ein paar gehobelten Scheibchen Gudbrandsdalen. Snøfrisk bereichert Ihre Kreation mit einem würzig-frischen Akzent, während Gudbrandsdalen herb-süße, karamellige Noten ins Spiel bringt. Beide setzen sowohl bei herzhaften als auch süßen Saucen das Tüpfelchen aufs i!

Unser Lieblingsrezept für die köstliche Dessertsauce mit Gudbrandsdalen und noch weitere spannende Rezeptideen finden Sie hier:

Oder Sie probieren einmal diese leckere Salatsaucen mit Snøfrisk aus:



• Hack #3 •

Lactosefrei?

Jarlsberg® ist von Natur aus laktosefrei.
Bei der Herstellung wird die Molke von den festen Bestandteilen der Milch getrennt. Der größte Teil der Laktose bleibt in der Molke zurück.
Während des Reifeprozesses wird der im Käse verbliebene kleine Laktose-Anteil abgebaut. In einem voll ausgereiften Jarlsberg® ist keinerlei Laktose mehr übrig, dafür aber jede Menge Geschmack!

Viele leckere Rezepte für den Laktose-freien Genuss finden Sie hier:

• Hack #2 •

Käse frittieren

Vom Kälteschock zur Hitzewelle!

Schöne dicke Jarlsberg® Scheiben perfekt panieren (Mehl, Ei, Mehl, Ei, Semmelbrösel) und für 30 Minuten im Gefrierfach kühlen. Dann werden sie im Frittieröl bei 180°C schön goldbraun, ohne aus der Fassung zu geraten.





• Hack #1 •

Käse reiben

Gut gekühlt ist ganz gerieben.

Wenn Sie Ihren Jarlsberg® für die Pizza, zum Überbacken oder für Saucen möglichst fein reiben wollen, legen Sie ihn einfach für 30 – 60 Minuten ins Gefrierfach. Dann klappt das Reiben reibungslos!

Eins unserer Lieblingsrezepte mit geriebenem Jarlsberg® ist dieses:

Überbackene Tomaten